Suchergebnisse:

Treffer: 130
Excel-Tabelle wird erstellt Excel Export Loader

Sortierung:
Signatur: 100 gr 2o Zeit 70
Signatur: 110 2o Zeit 100
Signatur: 100 gr 2o Zeit 70
Signatur: 100 gr 2o Zeit 70
Signatur: 100 2o Zeit 78
Signatur: 100 gr 2o Zeit 70
Signatur: 100 gr 2o Zeit 70
Autor: Bach, Johann Nicolaus, 1802-1841
Erscheinungsjahr: 1836
Erscheinungsort: FuldaeFulda
Signatur: 100 4o Fuld 50/50 (5,2)
Datierung: 1483 Juli 2
Erscheinungsort: [Fulda]Fulda
Signatur: 100 HLB Fulda, Urkunde 68
Vollregest: Johannes, Dekan, und das gesamte Kapitel des Stifts in Hünfeld bekunden, dass ihnen Johannes Larbach, Kanoniker daselbst, eine Schuldverschreibung über 400 Gulden aus der Stadt Ortenberg übertragen hat. Von den jährlich anfallenden Zinsen von 20 Gulden soll er bis zu seinem Tod sein Auskommen haben. Danach sollen für ihn für 15 Gulden Seelenmessen an jedem Dienstag, Mittwoch und Freitag gelesen werden. Die restlichen 5 Gulden sollen dem jeweiligen Bürgermeister von Hünfeld gegeben werden, dass dieser jeden Abend das Salve Regina zum Seelenheil des Verstorbenen vom Pfarrer, Kaplan und Küster der Pfarrkirche in Hünfeld singen lässt. Sollte dies nicht geschehen, sollen die 5 Gulden für einen anderen Gottesdienst verwendet werden. Die Briefe hierüber sollen in der Präsenzienkiste verwahrt werden, bis die Stadt Ortenberg die Schulden für 400 Gulden auslöst. Diese 400 Gulden sollen dann so angelegt werden, dass die Messen entsprechend begangen werden können.
Datierung: 1483 Juli 2
Erscheinungsort: [Fulda]Fulda
Signatur: 100 HLB Fulda, Urkunde 67
Vollregest: Johannes, Dekan, und das gesamte Kapitel des Stifts in Hünfeld bekunden, dass ihnen Johannes Larbach, Kanoniker daselbst, eine Schuldverschreibung über 400 Gulden aus der Stadt Ortenberg übertragen hat. Von den jährlich anfallenden Zinsen von 20 Gulden soll er bis zu seinem Tod sein Auskommen haben. Danach sollen für ihn für 15 Gulden Seelenmessen an jedem Dienstag, Mittwoch und Freitag gelesen werden. Die restlichen 5 Gulden sollen dem jeweiligen Bürgermeister von Hünfeld gegeben werden, dass dieser jeden Abend das Salve Regina zum Seelenheil des Verstorbenen vom Pfarrer, Kaplan und Küster der Pfarrkirche in Hünfeld singen lässt. Sollte dies nicht geschehen, sollen die 5 Gulden für einen anderen Gottesdienst verwendet werden. Die Briefe hierüber sollen in der Präsenzienkiste verwahrt werden, bis die Stadt Ortenberg die Schulden für 400 Gulden auslöst. Diese 400 Gulden sollen dann so angelegt werden, dass die Messen entsprechend begangen werden können.