1 
118 
Nachtrag. 
Freyadliches Stift Wallengein. 
Dasselbe wurde im Jahre 1759 von der Freyfrau Marie 
Amalie von Görtz, geborene von Wall enstein, für unverhey- 
rathete Damen von altem Adel ans ganz Deutschland, gestiftet, 
trat 1783 zu Homberg ins Leben und wurde 1832 nach Fulda 
verlegt. 
Es besteht gegenwärtig ans einer Abtissin, einer Dechantin, 
10 Capitularinen und 12 Erpectantinen- 
P e rsona l. 
Äbtissin: Frau Caroline von Gilja. 
Dechantin: Frau Mathilde von Metzich. 
Capitularinen: 1. Fräulein Jeanete von Seckendorf. 
— 
2. 
„ Caroline v. Seckendorf. 
8 - 
— 
3. 
„ Sophie v. Gilsa. 
— 
4. 
„ Louise v. Wurmb. 
— 
5. 
n Pauline v. Metzsch. 
— 
6. 
„ Auguste v. Seckendorf. 
— 
7. Gräfin Louise z. Jse n b urg -P h ilrpp s ei ch. 
— 
8. 
Fräulein Caroline v. Gilsa. 
—. 
9. 
Gräfin Wilhelmine v. Brühl. 
— 
10. 
vacat. 
Expectantinen 
: 1. 
Fräulein Adeline v. Meding. 
— 
2. 
„ Amalia v. Oeynhausen. 
— 
3. 
Gräfin A. z. Isenburg-Philipps eich.. 
— 
4. 
Fräulein Pauline v. Seckendorf. 
— 
5. 
n Louise v. Mansbach. 
— 
6. 
„ Caroline v.Seckendor f-G u t e n d. 
-— 
7. 
Gräfin Bertha von der Schulenburg- 
W o l fs b u r g.