— 117 — 
A. Mozart 1791 componirten „kleinen Freymaurer- Can¬ 
tate", welche derselbe 19 Tage vor seinem Tode bei Ein¬ 
weihung einer Loge in Wien selbst dirigirt hatte, durch 
den Musikdirektor der Loge Balduin, Br Alfred Dörffel, 
bearbeitet und ergänzt worden. Die Ausführung ruhte 
für den instrumentalen Theil in den Händen der ersten 
Kräfte des hiesigen Gewandhausorchesters und die Solo¬ 
gesangspartien in den besten Kräften der hiesigen Oper 
uud anderer musikalischer Grössen, so dass ihre Vor¬ 
führung die weihevollste Stimmung hervorrief. — Die 
Festrede hielt Br Adalbert Portjg, der als treues Mit¬ 
glied der Loge Balduin aus seiner jetzigen Heimath 
Bremen (jetzt Mstr v. St. daselbst) hierher geeilt war; 
er legte seinem Vortrage das Prophetenwort: „Mache 
dich auf und werde Licht — wie ein Held zu laufen 
deine Bahn" zu Grunde. 
In ritueller Form wurde hierauf vorgeführt, welches 
der Lohn und Schmuck der Loge an ihrem Jubel- und 
■Ehrentage sei und es wurde 21 Brüdern anderer Logen die 
Ehrenmitgliedschaft der Loge Balduin ertheilt. Die bei der 
Schlussfeier nicht zum Worte gekommenen Redner er¬ 
hielten nun das Wort und brachten ihre Glückwünsche 
u'id Gaben, — der correspondirende Sekretär machte noch 
kurze Mittheilung von den eingegangenen Glückwunsch¬ 
schreiben und Marbach sprach zuletzt in gedrängten 
Korten den innigsten Dank der ganzen Loge Balduin 
zur Linde, der mit Auszeichnungen beglückten Mitglieder 
dieser Loge und seiner selbst aus für die zahlreichen Be¬ 
weise „überschwenglicher Liebe, unerschöpflichster Güte 
u'id brüderlichster Gesinnung", welche das seltene Fest so 
reich geschmückt hatten. Er dankte aber auch den 
Mitgliedern der Loge Balduin für die rührenden Beweise 
treuer Liebe und Anhänglichkeit, durch welche sie das