Full text: Gemeinnützlicher Haus-Calender für das Fürstenthum Fulda auf das Jahr ... (1807)

fnrtfementeuteu , hefetjte fernem ©üter mit frieren Leuten , - unb legte guh 
Söerfchanjungen herum an . 
ftufba fefoft umfehfop et * mit einer 9 } 7auerr gab i ( jr eifern ? tmb perfrhfiepbcnT^jwre , fegte Umfchanjungen au unb gab enbfichbemSSoifc äBaffen mbre^anbe , um baffeibe gewalt * famer Untcrbrücfung ju entreiffen ober gegen tf ebernimpelung - ja fehlen . £ ) urch fr lebe nu\ } * fiebe unb pon fielen mit£ ) anf angenommene Verfügungen gewann er fid ) ofyne ¡¡weifet bie tiebe Pieter $ftenfrf ) en , unber benutze fie , um feine Unterfucbungen gegen bw Sftimfietinfen immer weiter fovtjufe^en . £ ) ie ©efveueflen tmb Weiteren biefei 2Joffi fammette er enbiieb um ftd ) twr , unb Pifttirte mit ihnen aöe feine Befielt ngc n , Sfeefev , B3refen , gorfte , gifd ) buhlen , Triften , unb fiep ftd ) non ben Steiteflen genau angebeit , wai pormefi ¿um Kiofler gehört hatte / unb er war fo giücfticb , wo nicht afiei , bod ) nicht wenig / wiebet $u gewinnen , ©raf © i fo öon 95 i f ft ei n lag bii ¿um Sterben fvanb 5 btefengeitpunct benui ? te sÄavguavb , machte ihm SöotjMttngm wegen entwenbetev Kivcbenguter , unb erhielt fie ebne meiert Söibevfprucb . 
£>uvcb berglachen wohf berechnete bittet war ei fjm gefangen / bie £age feiner Kirche Wiebev in feweit rerbefftrt \u haben , bap er nicht nur bie 5poftage ju SOlerfcburg , ^peicr , ©oi * farbefuchen , mitÄaifer griebt ich ben gug mutsgtaficttm - itma$en , fonbevn auch feinen ©eifiiichen wiebev ein Slbenbeffen , wai fie feit rieten gaimm hatten entbehren mulTen , geben fonnte , ohne neue ©chulben ju machen . Sftuv mupte er gegen bie pJUniftevMien^tie ( ich je$t wechfetfeitig Beiflanb leiteten , immer auf bereut fepn j f ) apfi Slnafkjiui hatte ihn mit einem in biefen3eiten feg * v ^ciffatncn ‘pviüife^ium befebenft , feaft helfen er einen jebett , ber wahrenb feiner Slbwefenheitneue Zaubereien an feiner Kirche begieng , wenn er beffmüberwiefen wot> ben , mit bem Kirchenbann belegen Durfte , tmb er machte ©ehrauch bauon . £ ) ie jpab * unb Zaubfucbt , befonberi berSinrerwanbten ( parentum ) , war fo - grep , jagt er feibjl , bap feine Sibtei unb noch einBifhim , baju nicht hingereichr hatte , fte ju fattigen . £ ) ie Begriffe ren ©enugfamfeit , Eigentum unb ¿reue mülfen bamaii fehv wenig fefl gefeffm haben . 5£>ie 9Jii * nifferiaien , ali bie ( ? bteren bei 93otfei , tmb hoch junachff mit bemfeiben im . Umgänge , , wirften baher auf baffeibe mit ihrem anflecfenben SBeifpt - el fe^r pevberbiieb , tmb ei müf * fen überhaupt tumultuavifdje unb traurige 3eitcrr gewefen fepn . 
STJachbem 507arguarb benBau ber ipauptftrche unb noch manche anbere ©ebaube * twflenbet hatte , errichtete er auch ein @pital für Sinne tmb £>urd ) verfenbe , unb fiep ei rom Kaifer g rieb rieh gegen <tHe Beeinträchtigungen ber @d ) irmoogte perwahren , Slit unb entfraftet vetirirte er ftd ) enb ( id ) nach einer 15jährigen Regierung , auf bie $ropf ? ei am 3 * teuenberg , beren Gfinfünfte ihm auf £ebeniiange angewiefon waren , tmb jlavb 1168 . 
Stuf bie 1165 gefchehene Zeftgnation bei porigen Sibtei wahite bie fufbaifche ( fon» gregation wiebev einenSfuiwartigen , nämlich ©evnott , feir^er Stbt ju Homburg an ber Kocher j faum hatte er ba feine neue SBürbe angetreten , afö ii ; n ber ¿ob wegraffte . 
3wei Scanner , wie 'XÖibaib Pon ( ? eröep , tmb SKarguarb Pon ßnlba , hatten übrigeni jebem Qahv’hunbett / PieÄei4 ; t felbfi auf harren ^ojten , ( ihre gemacht . 
^3er^
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.