— 112 — dualisirt. Das Kind, das in den Eltern die Grundbedin¬ gungen seines Daseins hat, gleicht nicht dem Vater und nicht der Mutter, sondern es ist ein eigenes Wesen, dessen Bedingungen in der eigentümlichen Gestaltung der Ehe liegen, aus der es hervorgegangen ist. Die Kindererziehung hat man mit Recht den Hauptzweck der Ehe genannt, aber das Werk der Erziehung durch die Eltern ist ein ununterbrochenes. Das sittlich reinste Glück, dessen der Mensch überhaupt fähig ist, finden die Eltern in ihren Kindern und in deren Entwicklung durch die Erziehung. Das Kind selbst aber findet sein sitt¬ liches Glück in dem Gehorsam gegen die Eltern, ganz in derselben Weise, wie der mündige Mensch in dem Willen Gottes seine Freiheit und sein sittliches Glück findet." IX. Zwei Jubiläen der Loge Balduin zur Linde. Unter der Hammerführung Marbach's feierte die Loge zwei Jubiläen, das 50jährige Jubiläum der Regene¬ ration der Loge 1859 und das 100jährige des Bestehens der Loge 1876. Das erstere, den 18. August 1859 gefeierte Jubel¬ fest zur Erinnerung an das von der Grossloge zu London 1809 erhaltene Constitutionspatent und die Einführung des Schröder'schen Systems fand unter grosser Theilnahme nicht nur der Logen dieses Systems, sondern auch der Logen anderer Systeme statt. In der Festrede bezeichnet Marbach die Feier nicht als ein Fest des Separatismus, sondern als ein Fest der Eintracht und Vereinigung, in-