- ESS PTUSAHTDTS ET PP | Erßbeint (80 pp Seftellgeld. + + Einzelne Nünunern Telege.-Ade.: Kreisblatt Fulda. Drug und Verlag: 7.2. Uth'’s Der Welt-Krieg, Die deutfhen und Sfterreichijchen Tagesberichte. W. Großes Hauptquartier, 11, Septbr. (Amtliches Telegramm.) ; ; Weitlider Kriegsfdhauplag. Aın Hartmannsweilerfopf wurden die am 9. Sep- tember geftürmten Oräbhen gegen zwei franzöfijdge Angriffe behauptet, 02 Deftlidjer Kriegsfhanplag. Heeresgrnppe des Gexeralfelomarjdjalls Dan Hindendurg, u den Gefechten füdöftlig von Friedrihitast und Gftlich von Wilfomierst find weitere 1050 Gefangene ge: madt und 4 Maufjdhinengewehre erbeutet worden. MAnf der Front zwilden Jefiora und Zelwa (an der Zelwiankfa) Jeiften die Ruffen nod) hHattnädigen Wider- ftand. Sie verfudhen durg Gegenftöße ftarfer Kräfte unfe- ven Angriff aufzuhalten, Stidel und das nordweitlid) da: von gelegene Niefrasz Fonnten erft nad) hin- und Her: nn Kämpfen von un8 in der Nacht endgültig erobert rden. And Latına der Str Stidel— —Wı Hrn N ut Sn ; (an er aße Stidel— Lunndo— Wola) Der Angriff gegen die feindlidhen Stellungen alt der Belwianfka geht vorwärts, 2700 Gefangene und 2 Ma- irhinengewehre felemw in unfere Hand, D Cem ge notehbumTte Wilejfa (Sftlih von Wil. | utden : | { iebi N OOCIEN. en dur) unfere Luftidhiffe ausgiebig Heeresaruppe des Generalfeldmarfhalls Prinz Leopold von Bayern. S Au auf der Front diejer Heeresgrunye dauert der Ed zwilden dem Strafen Wolfowyst—Slontm und D ab N gleicher Seftigkeit an. ragen . . . en Stellen EEE über die Zelwianka it an einzelnen , ie Sfterteidhi{h® ungarifhen ru % d dorf Alba (weitlich ı ( nn ypenm nahmen Das fow wird NEE SR ONE) um nen Bahnhof Sup — Herresgrunbe des SGekeraffeldmaridhals von Madenfen. Die Lage ift im allgemeinen unverändert. + - Südöftlidher KXriegsidhanblas. kr nee Truppen der Armee des Generals Gra- er miejen heftige Gegenangriffe unter {tarfen SB a 0S De S angel des Feindes ab. Sie madten über 300 Gie- W. Großes Hanuptquartier, 12. Septbr. legramm.) (Amtliches tar Weftlider KXriegsidhauplas. „.. AUF einem großen Teile der Kront rene Artillerie- AND in Den Me rSreie Sprengungen in der Champagne ; d Sonnen verurfacht ädi er TERnONüe rüber, jacten {tarfe Befhädigungen =. Seindlidhe Hlieger warfen geftern früh Bomb ; auf Dftende, Schaden ft nicht ent ; fonen fi UM Deren ft nidt entitanden; Perfonen find a Dtgreib der Nacht wurden die Dos von London eren Umgebung mit fihtbarem Grfolg beworfen, CN, Deftlidher KXriegsf| Yanplas. Heeresgruppe des x VE von Hindenburg, u er Front zwifden Dina und Meretz am Nie- dan haben die Kämpfe an einzelnen Stellen einen gtoRen ne Angenommen, E8 find erneut 1800 Gefangene at und 5 Maujdhinengewehre Erbeutet worden, na ien Seziory und dem Niemen dauerten die hHart- 4 Seh Kämpfe den ganzen Tag über an. Goft Heute r ir der Feind weiteren WiderftandD auf: ef mird An der Zelwiankn find die fei ini m u Jind die feindlidhen Linien an meh- SE Durdbrodhen, Der Gegner verlor 17 Sit gewEhre, 46 Mann an Gefangenen und 7 Malchinen- * HERD ee li mit Rusnahmie der Sontn- und Selertage.. % | : Monatlig mit Jlufiriertem Sonntagsrlalt 9 De: desgleihen dur die Poft bezogen ONE 8 Poften 10 Pfennig. + Serufprecher Ne. 85, Hofbucdhdrnderei, Fulda. . 3 WET BSPASFAHEEE TEE TEE & 3 st006eEEee20i22EESlEIESS 4 3 September Der rufliidhe Bericht vom. 19. September fpridht von Gefechten der ruffiidhen Garde im Norden von Abely, 42 Kilometer weitlig von Dünaburg, Deutjdhe Truppen wa- ren hieran nicht beteiligt, Hingegen wurde die ruflifche Garde gefitern nordweitlid von Wilna fejtgeftellt, ange- griffen und geworfen, Neber den in demfelben ruffijhen Bericht erwähnten Sieg von 2 ruffijdhen Soldaten über 6 Deutfhe an der Belwianfa-Mündhung ft der Heeresleitung Fein Bericht zugegangen. Heeresarüppe Des ; Generalfeldmarihalls Prinzen Leopold von Bayern. In eigem Zufammehwirken Mit dent redten Slügel der Heeresgruppe des Generalfeldmarfhalls von Hinden- burg wurden die feindlidhenm Stellungen Sftlidh von Zelwa genommen, Auch bei Xoszell Hit die Zelwianka überfdhrit- ten, Beiderfeits der Straße Bereza-Kartusta—KXoNow— Slonim it der Feind geworfen. Die Heeresaruppe machte Montag den 13. 2759 Gefangene und erbeltete 11 Mafdinengewehre, GHeetesgrnuppe des Genetalfeldmarihall8 von Madenfen, Uufere Truppen find tn Angriff beiderjeits der Bahn ndädy Pinst, Ginige Borftelungen wurden Heute Nacht dur Neberfall genommen. Südöftlider Kriegsjhanplag. a Dieutige Verbände wiejen weitere Angriffe unter {öweren VBerluften des Feindes ab. Der Sfterreichifh:ungarifdhe Tagesbericht, Derazuo genommen, Verkuftreihe ruffijde Angriffe. Stalienifjhe Angriffe abgemiejen, W. Wien, 11. Sept, (Nidhtamtlidh.) Amtlih wird verlantbart: 11, September 1915, Ruffifder Ariegsihoeuplat. Detazuv am Goryı tft in -unjerem Befig. Bei Tar- ubhf verfuchten die Rulfen tr ftärkfent Anfturm in die Stellungen der Verbündeten einzudringen. Der Feind wurde unter fHwerenm Verkwiten abgewiefen. Weiter füd- li@ nahmen wir unfjere Sereth-Front vor überlegenen feindlichen Kräften auf die Höhen Sftlih der Strypa zu- rü, Nordöftlih und öftlih von Buczacz verlief der Tag ruhig. Auf den Höhen weitlih des unteten Sereth hef- tiger Kampf, Dejftlich der Serethmündung und ang Der beifarabifchen Grenze ift die Lage unverändert. Auf dem Kriegsidhanplag in Litauen erftürmten unfere Iruppew du8 zäh verteidigte Dorf Alba weitlidh von Koffow, Stalienifhetr Kriegsidauplag. Seit längerer Zeit zum erjitenntale wieder entfaltete die feindliche Artikerie geftetn eine lehhaftere Tätigkeit an Der ganzen Hiftenländifjhen Front, abfdhnitt der Hochflädhe von Doberdo ging Heiüte Nacht Infanterie in der Front BVermegliano-Monte Cofich zum Angriff vor. Bon überrafhendem Minenwerferfener emp- jangen, flnteten die Italiener in ihre Defkfungen zurück. 5Xm Kärntner und Tiroler Grenzgebiet Hat fih nichts von Krdeutung ereignet, Der Sfterreihih-ungarijdhe Tagesbericht. W. Wien, 12, Sept. Nidtamtlich.) Amtlidh wird verlautbart: 12. September 1915. Kuffifiher Kriegsfihanplas. UNüfere in Polen fämpfenden Streitfräfte hHabem ge- fieti bei Derazuv den Gouryn und bei Dubno die Jkwa iübetfchritten, Die ruflijdhen Angriffe bei Tarnoyol nah- ten An GHeftigfeit zu. Nourdweitlidh der Stadt gelang es Deu Feind in Unferen Schüßengraben einzudringen und das Dorf Dolzanfka zu gewinnen, aber die aus den Marh- haätrabfühnitten hHerbeieilenden Deutfdhen und Honved-Ba- taillvıte faßten Den Gegner in beiden Flanken und erober- feiıt das geännte Dorf zurücd und warfen die Nullen wie- der auf Ihre Brücenkopfitelung. Die gegnerifdhen Berkufte fitd groß. Auch die feindlihen Boritöpe jJüdweftlich von Tätrntohol muitden nbacwiefen. Auf unferen Fronten auf dem Sitlihen Stryparfer am unteren Sereth und an der beffarabifchen Grenze verlief der Tag ruhina, Die X, X. Truppen in Litaien entriffen dem Feind Das hei Koswo liegende, {tarf verfhanzte Dorf Sakuraty. SKHalienifdher KXriegsidhanplat. Wie erwartet wurde, Fam eS geftern an der Füfjten- Jändifden Front und zwar namentlich in ihrem nördlichen Abhfhnitten zu einer Reihe arößerer Kämpfe, Die Gegen Den Sidweft-' WETTE TEE weiagin Für Den Kal Hiker PePeFEIENN + Die | ;Seb Spalfzelle 15 Demi hpreifungen die Zeile 25 Pfennig. Sür de an der GeßHfsfielle zu Erteilende Auskunft vder An» nahe’ vbn Khriftliden Angeboten werden 25 Pfennig beredHuet. Pla, und Datenvorfheiften ohne Verbindlichkeit. : mn 3 a Ss . 33ESEI5TEITIEETITSTIETILIITTEIISETT $ 34580278 3E3EEEES: 2 . Verantwortlider Schriftleiter: Zeo Uth, Fulda. 47. Yahtgang. Famtlig heit Dem vollen Miperfolg der angreifenden Ita- Hecher endeten, In Fliffher Befen kamen, die wieder- holt aufgenommenen feindl. Infanterieangriffe, überhaupt nicht vorwärts Gegenüber Jablonica zwang unfer Feuer den Gegner zu fluchtartigem Ziurücdweiden. Chenfo wur- den Angriffaverfuche italienifjher Abteilungen, die fi {üd- lich des Favozefk eingeniftet Hatten, abgewiejen, IJınr Wrfic- Gebiet töbte der Kampf den ganzen Tag heftiger Demn je. Hier Ichlug die St, Völtener Lohdwehr mit bewährter Tapferkeit dem. feindlihen Angriff zurüg, Wieder blieben alle Stellungen feit in unferer Sand. Das Vorfeld it mit toten Jtalienern bededt. Von Sem Tolmeiner Brügenkopf and der übliche Teil wieder unter {tärkerem Geidhuübfener. Wie id her ausitellte, waren alı den hier akt 9, September geführten Mngriffen von Seiten des Gegners die 7. Infanterie-Di- vifion, eine Alpinigruppe und ein Berfaglieri-Bataillon beteiligt. Das italienijde IJufanterie-Regiment Nr, 25 verlor dabei allein 1000 Mani. Fin Abfhnitt don Doberdo wurden mehrere Borftüße deg Feindes im vörfpringenden Teile der Hochfläche wie immer abgewiefen. An der Tiroler Front griffen Die Italiener geftern Nachmittag und heute im Raume weft: lid vom Monte Piano mit Gruppen bis zur Stärke eines Bataillong unfjere Stellungen im Popena-Tal und im Criftalv-Gebiet vergeblidh au, Der ftelvertretende Chef des Generalitabes: vv, Höfer, Feldmarfhalentnant, W. Serlin, 12. Septbr, (Amtlidg.) Am 12, Septem: ber vormittags Haben mehrere ruflifühe Wafferfiugzenge einen Meinen deutjdhen Kreuzer vor Windan mit acıt Bom- ben angegriffen, die fämtlich ihr Ziel verfehlten, Sin feindlidhes Flugzeug wurde hHeruntergefhoffen, nad Win- day eingebracht und feine Befabung, zwei tuffifhe Offi- ziere, gefangen. genöommen. Der Chef des Admiralitabs der Marine. Amtlicher türfijdher Bericht, W. Konftantinbpel, 12, Skpt, (Nichtamitlih.) Das Hauptquartier berichtet vun der Dardanelenftont: Im’ Abihnitt von Anaforta vernichtete unfere Artillerie auf dent rechten SHlüngel einide feindlide Muhitionsibagen, Un- jere Artillerie auf dem linken Klügel beihoß fehr wirkffane die feindlidhern Shügengräben. Bei Ari Burnn Hat fich geitern nichts von Bedentung ereignet. Bei Sevd ül Bahr befichoffen zwei feindliche Kreuzer und eitit Torpedobout mit Hilfe von Ballonbeobachtern ohne Ergebnis unfere verfchiedenen Stellungen. Suhft nidhts von Bedentung. Die Cngländer fahren fort, das Zeichen des Kouten Krenzes zu mifbrandgen. Bei Meßtantepe und Anaforta in der Nähe der Lazarettiwngen liefen fie ihre Soldaten Kriege: und Bajonettübungen ıahen, Seit einigen Tagen nrachen die Ambulanzen, obwohl es in diefen AbiHnNitten zu feinem Gefecht gefommen i{t, fortgefeßt Transporte nah den Gefechtelinien, Obwohl fie eine Menge von Ho- ipitalichifien befigen, wehen die Fahnen des Roten Kreu- ze& an verfhiedenen. Orten, die für eine Landung an der Kinite yon Kemifli befonders günitig find, Der Seekrieg. Neue N-Boot-Beute, Lohddit, 12. Septbhr, (zentf. Ft.) Lloyd3 meldet aus Qoweltoft, daß das Shift „Bon Ernie“ in den Grund gebohrt murde, Ein Mann wurde verwundet, Madrid, 12. Sept. (mtb, Nichtamtlich.) Meldung der Aagetice Havas: Am Freitag vorntittag wurden Hr Mazarron 28 Matrojen des enaltidhen Dampfer8 „AWle- ranbder“ (2500 Tonnen) gelandet, der am Donnerstag Don eittem Deutfchen Unterfecboot 62 Meilen von Kap Palas bei Mıtreia verfentkt worden it, London, 12, Sept, (mtb, Nichtamtlich.) Der eng» Hide Dampfer „Cormnubia“ murde verfenkt; die Bejaßung tuumde gerettet. . Paris, 12. Sept. (zenf, fit.) Havas ıneldet aus Maxrieille: Der Franzöfiihe Dampfer „Aubde“ wurde auf einer Fahrt don Marieille nad Oran torpediert. Die Be- JaBung- miurde gerettet und in Oran aelattdet, Kampf zwifdhem Ddeutihem N-Boot und englifchem Poftdampfer. ; Paris, 12. Sept. (Nidtamtlid.) „Iournal meldet a8 Madrid: Vallagiere des englifhen Poftdamprers „Deichado“, melcder mit einer Goladung von Liverpool nah BhatenoS Nires fuhr, erzählen, daß auf der Höhe von